Kategorien
Allgemein iMovie Mac

iMovie: nach 9 Sekunden kommt 10 Minuten

Seit 2007 findet sich in iMovie ein Fehler, der nicht behoben wurde und meist auch keinen Workaround hat. Wenn in den Clip-Eigenschaften die Länge eines Clips, Bildes, Übergangs etc. eingegeben wird, lassen sich nur Zahlen eingeben, keine Buchstaben. Einstellige Zahlen gelten als Sekunden, zweistellige Zahlen werden automatisch in Minuten umgesetzt.

iMovie Sekunden und Minuten
iMovie Sekunden und Minuten

Die Eingabe eines Kommas gibt noch mal die Möglichkeit, bis 9,9 Sekunden hochzugehen. Und ein Doppelpunkt wie 1:00 führt dazu, dass der ausgewählte Clip eine Minute lang ist. Doch für den Bereich zwischen 9,9 und 60 Sekunden hilft gar nichts.

Bei Fotos lässt sich der Clip duplizieren, bis er den Bereich ausfüllt, der von ihm ausgefüllt werden soll. Doch bei Übergängen ist hier Schluss: Auch das weitere Verlängern durch „Aufziehen“ im Präzisionseditor scheitert.

So bleibt nur die Hoffnung, dass Apple sich nach nunmehr 6 Jahren doch noch eines Tages dieser kleinen Macke annimmt. Es ist sicherlich keine schwerwiegende Einschränkung, aber behoben werden könnte (und sollte) sie trotzdem.

Von Immo Junghärtchen

Seit 1996 bin ich Mac-Anwender mit Begeisterung. Während meines Studiums habe ich mich um die Apple-Computer meiner Freundinnen und Freunde gekümmert und als Promoter im damaligen iTeam für iMacs, iBooks und die ersten iPods geworben. Bei Gravis sammelte ich Erfahrungen im Apple-zentrierten Einzelhandel, in Selbstständigkeit gab ich Kurse für Mac-Neulinge. Bei Heise war ich über sechs Jahre als Redakteur für die Zeitschrift "Mac & i" tätig.

7 Antworten auf „iMovie: nach 9 Sekunden kommt 10 Minuten“

Es geht doch zwischen 9,9 und 60 Sekunden (grundsätzlich ärgert mich aber das Problem auch schon seit Jahren): 12 Sekunden, einfach eingeben 0:12,0 oder probier es mal mit 0:11,9

Danke für den Tipp! Zwei Jahre später, und das ist immer noch nicht repariert, obwohl iMovie zwischendurch nochmals überarbeitet wurde.

Mit der Schreibweise 0:10,2 kann man tatsächlich Werte über zehn Sekunden eingeben. Allerdings nicht, wenn ganz hinten nach dem Komma eine Null oder eins steht. Zusätzlich rundet iMovie die eingegebene Sekundenzahl nachträglich auf oder ab, meistens auf eine halbe Sekunde.

Versucht man dann nachträglich, diese Zahl zu ändern, wird der Filmschneider ganz empfindlich: die Nachkommastelle darf man nicht verändern. Für Apple, das sonst so stark und zuverlässig auf die in den Systemeinstellungen definierten Datums- und Uhrzeitformate setzt, eine sehr überraschende Inkonsistenz.

Ich bin heute noch am Verzweifeln weil die Sekunden für die Blende nicht übernommen werden. Eine Blende wie z.B. Kreis öffnen, kann ich nicht über 2 sec einstellen. Ich hoffe das es von Apple endlich mal verbessert wird. Werde aber mal den Tipp mit : etc ausprobieren.

Hmm, seltsam. Mit der aktuellen Version von iMovie ’11 (Version 9.0.9) habe ich das ausprobiert. Dabei habe ich kein Problem, über 2 Sekunden zu kommen – es sei denn, die Ursprungs-Clips geben das nicht her. Ein Blick in den Präzisions-Editor lohnt sich, da kann man auch per Klicken & Ziehen den Effekt verlängern.

Funktioniert bei mir absolut nicht ( Version 10.0 ) ,ein Doppelpunkt lässt sich auch nicht einsetzen. Die Cliplängen sind lang genug. Im Präzisonseditor kann ich ca. 0,3 bis 0,4 noch rausholen , dann ist Schluß. Nach der Eingabe der Blendendauer springt diese dann wieder auf den Anfangswert zurück und die Anzeige ist Blau hinterlegt.
Ich schneide ca. 100 Filme im Jahr , da sollten diese Grundfunktionen schon ohne Tricks funktionieren .Ich hoffe es gibt da wirklich mal ein update oder eine Version die einwandfrei ist.

Sorry, mein Fehler – auf meinem iMac ist noch die alte iMovie-Version.

Kurz ausprobiert mit iMovie 10.0.8, da funktioniert tatsächlich der Doppelpunkt-Trick nicht mehr. Stattdessen erlaubt iMovie nur die Eingabe von Sekundenwerten mit einer Nachkommastelle.

Ab einem bestimmten Wert ist Schluss, ganz gleich, wie lang das Videomaterial in den umgebenden Clips ist. Bei mir sind es fünf Sekunden anstatt zwei.

Im Präzisionseditor konnte ich nachträglich dann von fünf auf über zehn Sekunden verlängern. Anscheinend gibt es da Unterschiede von Rechner zu Rechner.

Da bleibt nur noch ein Tipp: Über das Menü „iMovie/Feedback zu iMovie …“ Apple Bescheid geben. Auch wenn die Firma nie antwortet: Je mehr das machen, desto größer ist die Chance, dass Apple etwas ändert.

Habe jetzt viel probiert und eine Möglichkeit für die Blendendauer gefunden :
Nach dem Clip eine Blende setzen und die Dauer festlegen , dann erst den nächsten Clip einfügen. Dann bleibt zumindest der eingestellte Wert in sec. erhalten.
Schöner wäre es allerdings wenn es irgendwann wieder so funktionieren würde wie in den älteren Versionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.