Kategorien
Allgemein iLife Mac Windows

iPhoto: Fotos auf CD brennen

iPhoto_Bereitstellen_Brennen
Verlockend, aber nur für iPhoto lesbar: „Brennen“ im Menü „Bereitstellen“

Um Fotos aus iPhoto auf eine CD oder DVD zu bringen, die auf jedem Rechner anzeigbar ist, wird ein Zwischenschritt benötigt. Verlockend ist hier der Befehl “Brennen” im Menü “Bereitstellen”, doch das Endergebis wäre nur von iPhoto lesbar, also nur auf Macs.
Damit die Bilder in Universalformat auf dem Silberling landen, müssen die Fotos zuerst aus iPhoto exportiert und anschliessend auf CD gebrannt werden. Das gehe ich in diesem Video Schritt für Schritt durch.

Export aus iPhoto

Zunächst müssen Fotos in die richtige Reihenfolge gebracht werden.
Ich habe in iPhoto bereits mehrere Alben angelegt, die in einem Ordner zusammengefasst wurden. Alle Alben dieses Ordners sollen jetzt auf einer CD verewigt werden.
Dazu wähle ich den Ordner aus und gehe dann in das Menü “Ablage”. Hier wähle ich den Eintrag “Exportieren (cmd-shift-E)” aus. Im darauf sich öffnenden Dialog kann ich das Format und die Benennung der Dateien bestimmen.

Für das bestmögliche Ergebnis wähle ich stets “aktuelles Format” aus, dies gibt die Bilder in ihrem aktuellen Zustand aus, Format und Größe bleiben erhalten. Wähle ich “Original”, wird der Anfangszustand der Fotos exportiert, also alle Bearbeitungen, Begradigung, Verbesserung usw. gingen verloren.

Natürlich könnte ich auch ein bestimmtes Format wählen und dann eine Größe vorschreiben, ich selbst bleibe aber meist bei “Aktuelles Format”.

Optimale Qualität, benannt nach Album, sortiert nach Ereignissen: so klappt der organisierte Export
Optimale Qualität, benannt nach Album, sortiert nach Ereignissen: so klappt der organisierte Export

Dann lässt sich noch Sortierung und Benennung festlegen. Den Dateinamen lasse ich hier per “Albumname mit Zähler” bestimmen, das hilft dabei, die Fotos in der Reihenfolge des Ordners zu belassen.
Bei “Format für Unterordner” wähle ich “Ereignisname”, so werden Fotos aus unterschiedlichen Ereignissen voneinander getrennt. Will ich stattdessen die Alben in ihrer Form exportiert haben, muss ich diese jedes für sich exportieren. Doch dazu später mehr.

Anschliessend wähle ich in einem weiteren Dialog aus, wo die Fotos landen sollen. Ich lege sie auf dem Schreibtisch an und lege dafür einen Ordner an. Das bietet sich an, um später die Übersicht zu behalten.

Nun werden die Fotos aus iPhoto exportiert, und für die Ereignisse wurden automatisch Unterordner angelegt. Die Bezeichnung und Nummerierung richtet sich nach dem ausgewählten Ordner oder Album, die Sortierung entspricht jedoch den Ereignissen, aus denen die Bilder stammen.

Vorbereiten zum Brennen

Der nächste Schritt: Rohling einlegen. Der DVD-Rohling, der hier eingelegt wurde, löst die Frage aus: Was soll der Rechner mit diesem Rohling anstellen? Die Standard-Antwort “Finder öffnen” ist hier die richtige, denn alle Fotos sind jetzt im Finder aufrufbar.
Also mit OK bestätigen – jetzt kann ich die Ordner mit den Fotos auf das CD-Icon ziehen. Sie werden nicht direkt gebrannt, sondern nur dafür vorgemerkt. Erst wenn alles vorbereitet ist und ich den Befehl dazu gebe, beginnt der Brennvorgang.

Ich möchte jetzt noch ein weiteres Album der CD hinzufügen, deswegen öffne ich erneut iPhoto und wähle ein weiteres Album aus – und wiederhole den Exportprozess. Also wieder: aktuelles Format, Albumname mit Zähler, und diesmal nicht teilen nach Ereignisname.

Einen neuen Ordner anlegen, und… fertig!
Diesen Ordner ziehe ich jetzt ebenfalls auf das Symbol der DVD, er landet dann gleichberechtigt neben den anderen.

Brennen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, das tatsächliche Brennen zu starten:
1. Im geöffneten Finderfenster bei ausgewählter DVD ist eine zusätzliche dunkelgraue Leiste, bei der ich oben rechts auf “Brennen” klicken kann.
2. Wenn ich den Silberling auswerfen will und ihn dafür in Richtung Papierkorb ziehe, verwandelt sich der Papierkorb in Apples Brenn-Symbol
3. In einem Finderfenster wird der Rohling unter Geräte angezeigt, auch hier taucht das Brennen-Symbol in Miniaturform auf.

Ein letzter Dialog ist noch zu meistern, bevor es wirklich losgeht:
Wie soll das Medium heissen, wie schnell soll gebrannt werden?
Das ist schnell erledigt, das Brennen dauert ein paar Minuten – und das Überprüfen anschliessend noch einmal so lange.

Wollte ich die DVD erneut brennen, könnte ich mit “Brennordner sichern” dafür sorgen, dass dieses Brennprojekt gespeichert wird. Darin wird gespeichert, welche Dateien wo liegen, die auf diese DVD gehören, nicht die Dateien selbst. Werden diese gelöscht, können sie nicht erneut gebrannt werden.

Vergleich

Das Ergebnis: Eine DVD mit allen Bildern, in Ordnern sortiert. Die Reihenfolge der Alben oder Ereignisse in iPhoto bleibt erhalten, und diese sind auf jedem Rechner abspielbar.

Name und Nummerierung aus Album oder Ordner, Unterordner nach Ereignissen - das Ergebnis des Exports - und des Brennvorgangs.
Name und Nummerierung aus Album oder Ordner, Unterordner nach Ereignissen – das Ergebnis des Exports – und des Brennvorgangs.

Ich will diese DVD nur einmal brennen. Die Ordner auf dem Schreibtisch mit den Fotos kann ich jetzt löschen, da sie jetzt auf der DVD gesichert sind. In iPhoto sind sie ebenfalls vorhanden, darum sind die Exemplare auf dem Schreibtisch überflüssig.

Diashow

Ein kleiner Tipp: wenn ich diese CD am Mac einlege, kann ich die Fotos eines Ordners markieren und dann öffnen. Das Programm Vorschau öffnet diese in einem Fenster mit mehreren Bildern in der Schublade. Wähle ich nun “Diaschau” im Menü “Darstellung”, werden die Bilder im Vollbild mit Wechsel alle 5 Sekunden angezeigt. Mit Pfeil nach oben/Pfeil nach unten kann ich auch weiter oder zurück gehen.

Viel Spass beim Brennen!

Links:

  • Burn – kostenloses komfortables Brennprogramm

Von Immo Junghärtchen

Seit 1996 bin ich Mac-Anwender mit Begeisterung. Während meines Studiums habe ich mich um die Apple-Computer meiner Freundinnen und Freunde gekümmert und als Promoter im damaligen iTeam für iMacs, iBooks und die ersten iPods geworben. Bei Gravis sammelte ich Erfahrungen im Apple-zentrierten Einzelhandel, in Selbstständigkeit gab ich Kurse für Mac-Neulinge. Bei Heise war ich über sechs Jahre als Redakteur für die Zeitschrift "Mac & i" tätig.

3 Antworten auf „iPhoto: Fotos auf CD brennen“

Die Erklärungen werden sehr schnell vorgetragen, deshalb muss ich mir das Video wohl öfter ansehen.
Wird eine fertige Dia-Show mit Musik genauso gebrannt?

Eine Diashow muss zuerst in eine Film-Datei umgewandelt werden. Dafür gibt es in der Diashow-Bearbeitung den „Exportieren“-Knopf unten in der Werkzeugleiste. Um diesen Film dann auf DVD zu brennen, benötigen Sie ein Film-DVD-Authoring wie Toast, iDVD oder DVD Studio Pro. Aber da DVDs auf eine niedrige Auflösung (720x480p) beschränkt sind, rate ich eher dazu, die exportierte Datei auf SD-Karte oder USB-Stick zu übertragen. Oder Sie nutzen einen der zahlreichen Cloud-Laufwerks-Dienste oder Video-Streaming-Angebote, um den Film an das interessierte Publikum zu verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.