Kategorien
Allgemein iPad/iPhone

iOS-Kurzbefehle: Auf Alternativen vorbereiten mit Wenn-Aktion (Video)

Der Belegmanager und andere hier vorgestellte Kurzbefehle liefen bisher nach einem vorgelegten Pfad ab. Zwar sammelte es dabei Variablen ein, etwa den Ort, das aktuelle Datum oder eine Texteingabe. Doch direkt auf veränderte Umstände reagieren ließen sie nicht zu.

Doch wie wäre es, wenn ein Kurzbefehl direkt auf veränderte Umstände reagiert? Ein Beispiel: Ein Bilder-Rahmen-Kurzbefehl könnte etwa automatisch erkennen, ob das Bild ein Längs- oder Querformat aufweist, und ihm dafür die passige Umrandung angedeihen. Ein Begrüßungs-Kurzbefehl, der einem aktuelle Schlagzeilen vorliest, kann je nach Uhrzeit andere Quellen anzapfen. Und der Belegmanager entscheidet je nach Kategorie, wo der Beleg gespeichert wird, und wie die Datei benannt wird.

Alternativen beim Kurzbefehl-Ablauf: Jede Kategorie bekommt einen eigenen Speicherort.

Damit Ihr das regeln könnt und dabei nicht die Übersicht verliert, bringt die Kurzbefehle-App die Wenn-Aktion an den Start, die Ihr im Skripte-Bereich findet. Sie fragt einen bestimmten Wert ab und entscheidet, was als Nächstes passiert.

Dafür besteht die Aktion aus drei verschiedenen Blocks. Der erste Block stellt die Frage: Welcher Faktor entscheidet, was passieren soll soll? Stimmt die Aussage, werden die darauf folgenden Aktionen ausgeführt. Sie sind ein bisschen nach rechts verschoben, so erkennt Ihr leicht, dass sie zur Wenn-Aktion gehören.

Ein einfaches Wenn-Beispiel zum Nachbauen. In der ersten Text-Aktion ist das aktuelle Datum auf die Stunden reduziert. Dafür habe ich „Eigenes Format“ gewählt und im Textfeld „HH“ eingegeben (für Stunden im 0-24-Format entsprechend der Unicode-Konvention #35).


Danach kommt ein Element, das mit “Sonst” beschriftet ist. Hier landen, wiederum eingerückt, die Aktionen, die ablaufen, wenn die anfangs gestellte Frage nicht stimmt. Schließlich folgt noch das “Ende”-Element, mit ihm kennzeichnet die Wenn-Aktion den Abschluss ihres Wirkbereichs.

Was die Arbeit mit der Wenn-Aktion so einfach macht, ist die direkte Ausgabe der jeweils letzten Aktion des Wenn- beziehungsweise Sonst-Blocks. So müsst Ihr nicht umständlich Variablen definieren für kleinere Berechnungen oder Textänderungen. Als magische Variable wird sie mit „Wenn-Ergebnis tituliert.

Download

Belegmanager 1.2

Von Immo Junghärtchen

Seit 1996 bin ich Mac-Anwender mit Begeisterung. Während meines Studiums habe ich mich um die Apple-Computer meiner Freundinnen und Freunde gekümmert und als Promoter im damaligen iTeam für iMacs, iBooks und die ersten iPods geworben. Bei Gravis sammelte ich Erfahrungen im Apple-zentrierten Einzelhandel, in Selbstständigkeit gab ich Kurse für Mac-Neulinge. Bei Heise war ich über sechs Jahre als Redakteur für die Zeitschrift "Mac & i" tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.