Kategorien
iPad/iPhone

Foto-Countdown per Kurzbefehl

Mit einem Foto-Countdown zelebriere ich regelmäßig besondere Ereignisse, etwa den Start meiner Fahrradtour oder die Veröffentlichung meines nächsten Videos. Die Idee dahinter: Täglich nehme ich ein Bild auf, das einen Vorgeschmack des Ereignisses bietet. Darauf setze ich eine Countdown-Zahl, um es in meine bevorzugte Chatgruppe oder Social-Media-Kanäle zu senden.

Um die Zahl aufs Bild zu bekommen, habe ich bisher entweder die App Over oder Adobe Spark Post benutzt. An sich brauchbar, nerven sie doch ein wenig, weil sie mir ein Abo andrehen wollen. Außerdem muss ich immer selbst herunterzählen, mir also die Zahl von gestern merken. Das geht besser! Mit einem Kurzbefehl und der zusätzlichen App Data Jar gelingt das Runterzählen – und ich baue obendrein eine Farb- und Schriftauswahl ein.

Die größte Herausforderung: Ein Kurzbefehl selbst speichert keine veränderlichen Variablen. Du musst sie zwischen den Durchläufen irgendwo hinschreiben. Manche nutzen dafür einen speziellen Eintrag in der Notizen-App, doch das ist fehleranfällig. Zum Glück gibt es spezielle Apps, die sogenannte globale Variablen zur Verfügung stellen.

Das erwählte Data Jar ist eine übersichtliche und kostenlose Möglichkeit, Texte, Zahlen, Bilder oder strukturierte Daten (in Form von Dictionaries = Wörterbüchern) zu speichern. Hat man sie installiert, erscheinen Aktionen wie „Get Value“ und „Set Value“ in der Kurzbefehle-App. Alternativ bietet sich Toolbox Pro an, dort heißt die entsprechende Aktion „Global Variables“. Sie sind übrigens nicht nur zwischen einzelnen Kurzbefehl-Durchläufen nutzbar, sondern auch zwischen unterschiedlichen Kurzbefehlen. So kann auch ein zweiter Kurzbefehl denselben Countdown verwenden. Obendrein werden die globalen Variablen in Data Jar und Toolbox Pro via iCloud zwischen iOS-Geräten synchronisiert.

Kurzbefehl zum Herunterladen

Bilder-Countdown 1.0

Von Immo Junghärtchen

Seit 1996 bin ich Mac-Anwender mit Begeisterung. Während meines Studiums habe ich mich um die Apple-Computer meiner Freundinnen und Freunde gekümmert und als Promoter im damaligen iTeam für iMacs, iBooks und die ersten iPods geworben. Bei Gravis sammelte ich Erfahrungen im Apple-zentrierten Einzelhandel, in Selbstständigkeit gab ich Kurse für Mac-Neulinge. Bei Heise war ich über sechs Jahre als Redakteur für die Zeitschrift "Mac & i" tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.