Kategorien
Allgemein

Formatierter Text per Kurzbefehl (Tutorial)

Beim Erfassen von Notizen und Messwerten setzt Apples Kurzbefehle-App auf Klartext – frei von Formatierungen wie Überschriften, kursivem Text und Tabellen. In diesem Video erfahrt Ihr, wie Ihr mit Hilfe von Markdown- und HTML-Aktionen trotzdem formatierten Text ausgebt, wie Ihr ihn in die Notizen-App bekommt, wie Ihr Text in unterschiedlichen Stilen exportiert, und wie Ihr sogar Tabellen erzeugen könnt – interaktiv und mit einem einzigen Kurzbefehl.

YouTube-Video „Formatierter Text per Kurzbefehl“ (öffnet in neuem Reiter)

Markdown-Beispiel

# Markdown-Beispiel

Dies ist ein exemplarischer Text, der die unterschiedlichen Formatierungsmöglichkeiten von Markdown vorführt. Wer ihn als Klartext liest, bekommt die Auszeichnungen zu sehen, also die Sonderzeichen, mit denen Überschriften, Hervorhebungen und andere Textelemente markiert werden. Wer ihn stattdessen in formatierten Text umwandelt, bekommt das Resultat dieser Auszeichnungen zu Gesicht.

## Kleinere Hervorhebungen

Zuerst einmal gibt es *kursiv gesetzten Text*. Er wird in einfache Sterne gefasst. Wer stattdessen **Text fett setzen will**, umrahmt seine Worte mit zwei Sternen. Diese beiden Auszeichnungsformen lassen sich auch kombinieren – und erhält ***kursiven fetten Text*** als Resultat.

Will man eine Textsequenz als `Code, Zitat oder unveränderten Inhalt` darstellen, umfasst man sie mit zwei Accents Graves. Damit gelangen auch HTML-Formatierungen und Markdown-Zeichen zurück in den Standard-Text. Für einzelne Zeichen, um etwa einen \* davon abzuhalten, kursiv oder fett zu formatieren, genügt ein umgekehrter Schrägstrich (Backslash). 

## Links und Bilder

Für Internet-Adressen (URLs) und andere Codes bastelt man sich eine mittelmäßig komplexe Klammer-Konstruktion. Den Text, den man verlinken will, fasst man in eckige Klammern, um dahinter in den normalen, gebogenen Klammern die [Internet-Adresse](https://www.mac-seminare.de/blog) zu schreiben. Im stilisierten Text verschwindet dann die URL aus dem Fließtext. Dafür ist der in eckigen Klammern gefasste Text nun als Link formatiert und öffnet beim Klick darauf die entsprechende Adresse.

Bei Bildern läuft die Einbettung fast genauso, nur kommt an den Anfang noch ein Ausrufezeichen. Der Link (in den gebogenen Klammern) verweist auf den Datei- oder Internet-Pfad des Bildes, der Teil in den eckigen Klammern stellt den alternativen Text. Er wird manchmal auch als Bildunterschrift interpretiert.

![Der Stern (engl. asterisk) spielt eine wichtige Rolle bei Markdown-Formatierungen.](asterisk.png)

## Strukturelle Formatierungen

Die oben genannten Formatierungen bezeichnet man auch als Inline-Formatierungen. Sie können irgendwo im Text beginnen und auch wieder enden. Als Gegenpart gibt es dann noch die Block-Formatierungen. Sie gelten für einen Absatz oder mindestens eine Zeile. Die Zwischenüberschriften sind ein gutes Beispiel dafür, sie beginnen mit einem Octothorpe, auch Nummer-Zeichen genannt (#). Je wichtiger die Überschrift, desto geringer die Zahl der vorangestellten Nummernzeichen. Der Dokumenttitel hat traditionell nur eins, Überschriften meist zwei, Sub-Überschriften drei und so weiter. Wichtig ist das Leerzeichen hinter 1-7 Nummerzeichen – ohne dies wird die Überschrift-Markierung nicht erkannt.

> Ein häufiges Element in Texten, egal ob für Journalismus oder Tagebuch, ist das Zitat. Wer schon lange E-Mails schreibt, erkennt in der schließenden spitzen Klammer, auch bekannt als Größer-als-Zeichen, das Symbol für Zitierungen. 
> Ihr könnt einfach drauflos schreiben hinter größer-als-Zeichen und Leerzeichen. Ihr könnt auch mehrere Zeilen hintereinander mit dem Zeichen beginnen lassen, sie werden zu einem Zitat-Block zusammengefasst.

Weiter geht's mit Listen. Die gibt es in zwei Formen: der nummerierten und der nicht nummerierten. Zuerst die ohne Reihenfolge:

- Sie beginnen mit einem vorangestellten Minus- und Leerzeichen
- So lange Zeilen mit Minus am Anfang aufeinander Folgen, wertet Markdown sie als zusammenhängende Liste
    - Mit vier Leerzeichen legt man eine eingerückte Liste an
    - Das ist recht intuitiv und sieht auch im Klartext übersichtlich aus
- Um eine Liste zu beenden, lässt man ihr eine Zeile folgen, die nicht mit einem Minus-Zeichen beginnt ( und am besten ganz leer bleibt).

Manchmal genügt die Einrückung nicht. Eine Reihenfolge muss obendrein definiert werden.

1. In diesem Fall startet Ihr Eure Liste mit einer Zahl, gefolgt von Punkt und Leerzeichen.
2. Die nächste Zeile sollte dann auch mit einer Zahl beginnen. 
2. Seltsamerweise ist es Markdown total egal, welche Zahl Ihr an den Anfang schreibt.
    3. Die Durchnummerierung erfolgt nämlich auf Code-Ebene und nicht auf der Ebene Eurer Texteingabe.
    4. Das gilt ebenso für Einrückungen, die Ihr auch hier mit vier Leerzeichen vornehmt.
5. Auch ansonsten ähnelt die nummerierte Liste der ungeordneten, denn eine zahlenfreie Zeile beendet das Sonderformat.

#### Tabellen

Besonders schön wäre die Umsetzung von Tabellen. Sie sind in HTML besonders schwer zu durchblicken, weshalb deren Markdown-Umsetzung besonders hilfreich ist.

| Titel | Spaltentitel 1 | Spaltentitel 2 | Spaltentitel 3
| ----- |  ------------- | -------------- | -------------
| Zeile | Die Minus-     | Zeichen in der | Trennungszeile
| Zeile | dienen zum     | Festlegen der  | Titelzeile.
| Pipes | nennt man die  | vertikalen Linien | (alt+7)

- - - -

Wollt Ihr Bereiche deutlich voneinander abgrenzen, nutzt am besten eine durchgehende Linie. Vier von Leerzeichen unterbrochene Minuszeichen lassen einen Strich quer über das ganze Dokument erscheinen. die Linien brachen Platz - lasst also vorher und hinterher eine Zeile frei.

- - - -



### Nicht zuverlässig funktionierende Elemente

Einige Strukturen sind in Markdown möglich, aber nicht überall umgesetzt. Das liegt daran, dass es mittlerweile mehrere Markdown-Dialekte gibt: CommonMark, MultiMarkdown und noch weitere. Ich gehe sie jetzt einmal durch (wobei auch Überschriften in vierter Unterordnung erscheinen)

#### Vorformatierte mehrzeilige Textelemente

```
Es gibt Code-Blöcke in mehrzeiligem Format, die mit drei Accents Graves in Reihe beginnen. So kann man in Ruhe vorformatierten Text im Dokument unterbringen.
```

    In einigen Fällen genügen aber auch vier aufeinanderfolgende Leerzeichen, um einen vorformatierten Bereich zu signalisieren. 
    Manche Markdown-Interpreter akzeptieren sogar beide.
    
#### Hoch- und tiefgestellte Zeichen, Fußnoten

Manche wollen mit hoch- und tiefgestellten Texten arbeiten, um etwa Formeln wie C~6~H~12~O~6~ (Glukose) oder x^2^-mx+b^3^ umzusetzen. Das ist verständlich, funktioniert aber nicht immer.
Dazu gehören die Fußnoten, die Quellenangaben oder weitere inhaltliche Anmerkungen mit einem bestimmten Punkt innerhalb des Textes verknüpfen.[^1] In einem ähnlichen Format lassen sich auch Links verknüpfen und damit die URLs aus dem FLießtext verbannen. Das verändert aber nicht das Resultat des Markdown-Exports. [^2] 


Hier folgt nun keine weitere Hervorhebung, sondern lediglich der Fußnotenbereich. Wie er abgegrenzt wird, entscheidet der Markdown-Interpreter.


[^1]: Anmerkungen zum Fließtext werden außer der Reihe gesetzt. Wie das interpretiert und gestaltet wird, muss dann später der Markdown-Interpreter oder nachgeschaltet die HTML-Version entscheiden.
[^2]: Verweise auf URLs sind zwar auch in eckigen Klammern, ihnen fehlt aber das Hochgestellt-Zeichen (Accent circonflex). In der eckigen Klammer kann stehen, was will, auch Buchstaben. Dieselbe Zeichenkette muss dann aber auch am Dokumentende stehen, wo die URL dann nach einem Doppelpunkt auftauchen soll.

Markdown-Apps

Mit iA Writer sind Texte am Touchscreen wie per Tastatur ablenkungsfrei geschrieben und bearbeitet. Werkzeuge halten sich zurück, sind aber für die eigenen Zwecke anpassbar. Mac- und iOS-Version sind gleichermaßen intuitiv.

Drafts ist eine Klartext-Notizen-App für iOS und macOS. Sie hat einen eigenen Automatisierungsbaukasten, der auf JavaScript basiert. Aber auch einfach nur für die schnelle Textaufzeichnung eignet sie sich bestens. Die Notizen landen in einer per iCloud synchronisierten Datenbank.

Der Text-Editor BBEdit stellt eins der am längsten in aktiver Entwicklung befindlichen Mac-Titel dar. Das sparsam-strenge Bedien-Interface umfasst mächtige Textverarbeitungs- und Darstellungswerkzeuge.

Marked 2 kann Markdown nur darstellen, aber nicht ändern. Dafür bringt es umfangreiche Export- und Stil-Fähigkeiten mit, hilft durch das Hervorheben von zu vermeidenden Worten bei der Schreibkorrektur und erlaubt eigene CSS-Stildefinitionen. Durch die Integration verschiedenster Klartext-Formate sind auch Formeln und Drehbücher möglich.

Kurzbefehl herunterladen

Mac-Seminare unterstützen

Von Immo Junghärtchen

Seit 1996 bin ich Mac-Anwender mit Begeisterung. Während meines Studiums habe ich mich um die Apple-Computer meiner Freundinnen und Freunde gekümmert und als Promoter im damaligen iTeam für iMacs, iBooks und die ersten iPods geworben. Bei Gravis sammelte ich Erfahrungen im Apple-zentrierten Einzelhandel, in Selbstständigkeit gab ich Kurse für Mac-Neulinge. Über sechs Jahre arbeitete ich als Redakteur für die Zeitschrift "Mac & i" und arbeite jetzt als freier Redakteur, unter anderem für Heise Online und die c't.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner